Berater Spezial – Das Tarot von Heike Elsner

Berater Spezial – Das Tarot

Als Tarotexpertin, gibt sie einen Einblick in die Geschichte und die Energien des Tarotkartendecks und stellt Ihnen eine besondere Methode der Blockadenlösung vor.

Über den Ursprung des Tarot gibt es viele verschiedene Thesen.
Die einen besagen, dass das Tarot aus Atlantis stammt, andere wiederum behaupten, es stamme aus Marokko, Indien oder dem alten Ägypten.
Wirklich nachprüfbar zum ersten mal in Erscheinung getreten, sind die Karten erst im 15ten. Jahrhundert am mailändischen Hof. Es waren 78 handgemalte Karten, bestehend aus 56 Spielkarten (der heutigen kleinen Arkana) und 22 Trumpfkarten (heute die große Arkana). Viele Jahrhunderte wurden diese Karten, als reine Spielkarten genutzt, bevor man die tiefere Bedeutung in ihnen erkannte.
Erst Ende des 18ten. Jahrhunderts hatte ein französischer Gelehrter die Eingebung es handle sich bei diesen Karten, um uraltes und überliefertes Wissen, welches sich durch die Bedeutung der Bilder ausdrückt.
Damit begannen die esoterischen Studien in denen die Deutung und Bedeutung jeder einzelnen Karte erforscht wurde, wovon wir heute profitieren.
Man könnte sagen, uns wurde der Weg damals geebnet, welchen wir heute nur mehr und mehr vertiefen.

Die Tarotkarten wirken in ihrer ursprünglichen Gestaltung sehr düster und grausam und haben daher auf viele Menschen eine abschreckende Wirkung, doch sie sind auch sehr tief und vielsagend, wenn man sich auf sie einlässt und die Bedeutung tiefer betrachtet.
Sie gehören zu den am schwersten zu erlernenden Kartendecks, weil ihre Kartenbedeutung sehr vielschichtig ist und daher bei vielen Spirituellen die intuitive Deutung verloren geht, welche jedoch für
eine gute und treffsichere spirituelle Bedeutung von Nöten ist.
Das Tarot lebt aber sehr stark von der Intuition des Legenden.
Das Tarot ist die Sprache der Seele, tief in uns ist die Bedeutung der Karten verinnerlicht. Unsere Aufgabe ist es, sich dem Wissen unserer Seele wieder zu öffnen.

Auch mir ist es so ergangen, viele Jahre lagen meine Tarotkarten in der hintersten Ecke, weil ich sie düster, grausam und unverständlich fand.
Sie waren ein starker Gegensatz zu anderen Karten, wie z.B. den Lenormandkarten, die mir durch ihre freundliche und klare Bebilderung das Kartenlegen vereinfachten.

Doch irgendwann, ganz unvermittelt, erhielt ich plötzlich ganz tiefen Zugang zu den Tarotkarten.
Diese Initiation (der rituelle Übergang von einer Lebensstufe zur nächsten) eröffnete mir den Zugang zu dem uralten Wissen, was dazu führte, dass die Karten durch meine Seele zu mir sprechen. Seitdem lassen mich die Tarotkarten nicht mehr los und auch meine Verbindung zur geistigen Welt hat sich gestärkt, weshalb ich nicht mehr nur die Karten lese, sondern auch die geistige Welt mit und zu mir spricht.
Das Tarot ist ein wundervolles Kartendeck, um in alle Lebensbereiche zu blicken und Probleme zu erkennen und Lösungsansätze zu bieten.

Ich arbeite mit einer besonderen Legemethode, die „Chakrenlegung“.

Durch dieses habe ich die Möglichkeit, Blockaden aufzufinden, die z.B. in Partnerschaften, im Beruf, den Finanzen oder in uns selbst stecken, um den Ratsuchenden auf die weiteren Schritte vorzubereiten.
Es wird mir im nächsten Schritt, durch die geistige Welt ermöglicht, diese Blockaden zu entfernen, um den Energiefluss in den genannten Bereichen zu aktivieren. Die Wirkung dieses Energie Chakren Ausgleichs tritt sofort ein, sodass der Ratsuchende wieder in die Leichtigkeit und Lebensfreude hineinfindet. Er somit wieder den eigenen Weg eigenständig weitergehen kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.