Deine Engelbotschaft für August 2018 “Dein innerer Baum” – gechannelt von Leah

 Es ist in eurer Welt eine Zeit, des Aufruhrs, des Umbruchs, des Wandels. Einige von Euch stehen mitten drin, sei es weil ihr nicht mehr mit dem alltäglichen Wahnsinn zurechtkommt, weil ihr euch nicht mehr in eine Schublade, nach Schema F oder 08:15 pressen wollt.

Wir verwenden Explizit bewusst, diese Wortbegriffe, um in eurem Sprachgebrauch euch uns näher zu fühlen. 

Vieles hat auch mit Verwirrung zu tun, denn es wird euch suggeriert, dass das Leben hart und schwierig ist, doch wenn ihr diesem medialen Chaos um euch herum etwas versucht Abstand zu gewinnen, dann kommt ihr wieder  eher zu euch selbst zurück. Wir möchten diese Medialität, was dieses moderne Instrument eurer Technik, dieser medialen Welt euch bietet, nicht schlecht reden, denn es hilft euch mit der Kommunikation von innen nach aussen. Doch habt ihr völlig komplett vergessen verloren mit euch selbst zu kommunizieren. Und das ist unser Bestreben, in diesem Kapitel euch näher zu bringen, wieder vermehrt etwas in euch zugehen. Und auch mal gewisse Momente, dieses mediale Chaos um euch herum abzuschalten. Denn vieles was auf euch einfliesst, ist hinderlich und nicht förderlich. Es ist wie eine Droge oder eine Sucht geworden, ständig stets den Fokus im Aussen zu halten. „Was tun andere?“ „Was gibt’s neues“ „Was gibt es an neuen Informationen?“. Das alles überfordert euer energetisches System. Deshalb unsere Empfehlung an euch, übt euch, darin dieses mediale etwas auf Abstand zu halten. Es fördert weder den Zugang zu eurem inneren aber auch die Abhängigkeit vom Aussen. Es wäre ideal, wenn ihr wieder mehr auf euch selbst fokussiert seid. Denn eure Seele möchte gerne stets öfters mit euch kommunizieren. Aber auch wir, die geistige Welt.

Was diese Verwirrung um euch betrifft, so ist sie selbst gemacht, von aussen, und ihr seid mittendrinn darin involviert, ob ihr wollt oder nicht. Ihr seid verstrickt, verzweigt mit der ganzen Welt, doch nicht mehr mit euch im Innersten. Ihr dürft es euch gerne vorstellen wie mit einem Baum. Der Baum,  der gepflanzt wurde um zu wachsen, zu gedeihen. Doch zu viele Bäume nehmen den Schatten, nehmen das Licht und das Wachsen, Gedeihen wird verhindert, behindert oder sogar die kleine Pflanze verwelkt, stirbt ab. Doch der wunderschöne Baum in sich fällt zusammen. Dies ist eine metaphorische Sprache um euch zu zeigen, was mit euch los ist. Sondern euch ein wenig ab, immer mal wieder, sei dies verteilt über den Tag, oder auch mal bewusst Tage weise. So wie ihr es in euren Alltag integrieren könnt. Uns ist klar und bewusst, dass manche noch lernen dürfen, loszulassen, dass man nicht stets ständig erreichbar sein muss oder kann. Auch mal  für sich, in sich Zeit nimmt. Und diese Verwirrung des alltäglichen Wahnsinns, des medialen Wahnsinns um euch herum, ist oftmals auch gelenkt von Stellen, die euch nicht immer Gutes wollen. Wir wollen diese jetzt hier nicht namentlich erwähnen, doch wer zwischen den Zeilen lesen kann, wird uns verstehen.

Und es geht nicht darum, etwas im Aussen anzuschwärzen anzuprangern oder mit einem Fingerzeig darauf hinzuweisen. Ihr selbst wisst sehr wohl, was wir damit meinen. Und diese Verwirrung möchte entwirrt werden, diese Verstrickungen möchten gelöst werden, auch von deiner/eurer Seele. 

Viele von Euch befinden sich in einer Phase der Seele, wo sie spüren, der bisher zurückgelegte Weg ist nicht mehr stimmig, darf angepasst oder gar verändert werden. Vielleicht sogar in eine andere Richtung gelenkt werden. Doch jeder einzelne von Euch, darf diesen Weg selbst gehen, entscheiden, für sich herausfinden, wo darf ich mich künftig orientieren oder sogar in einer ganz anderen Branche, Beruf in einem anderen Zweig.

Deshalb ist es wichtig, dass ihr euch von dieser medialen Abhängigkeit etwas loslöst. Dass sie zu eurem Alltag geworden ist, ein nötiges Übel fast sozusagen, das ist verständlich, denn die Welt heute funktioniert nicht mehr wie früher oder wie die geistige Welt. Dies ist kein Makel, kein Fehler nichts Schlechtes, nur wie man damit umgeht bewusster umgeht, das zu lernen, zu üben, erscheint uns doch wichtig. 

Dann nämlich könnt ihr den Zugang zu euch, uns selbst wieder leichter spüren, fühlen, aufnehmen. 

 

gechannelt von Leah

Zum Profil:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.