“Die Intuition, dein innerer Kompass – Teil 2” – von Ayke

TEIL 2 der Serie zur Stärkung deiner Intuition, für ein Leben mit mehr Leichtigkeit ❤️

Der Unterscheid zwischen Intuition und Instinkt

Intuition und Instinkt werden gerne mit derselben Bedeutung verwendet. In der Erscheinung sind sich die beiden zwar ähnlich, doch es gibt entscheidende Unterschiede.

Die Intuition hilft dir hauptsächlich dabei, Entscheidungen zu treffen und den besten Weg für dich zu finden. Sowas ist dem Instinkt egal. Der Instinkt sorgt sich einzig und allein um das Überleben deines Körpers. Bist du in eine Gefahrensituation, reagierst du sofort(erstarren, weg rennen) aus dem Impuls heraus. Das ist dein (Überlebens-) Instinkt.

Der Instinkt ist also eher rational, während die Intuition oft komplett irrational ist. Vielleicht sagt dir deine Intuition, deinen Job zu kündigen und dich in einem fremden Territorium, in das Unbekannte zu stürzen. Das würde dein Instinkt nie tun. Er scheut sich vor Unbekanntem. Ihm sind Erfahrungen oder Wachstum nicht wichtig, sondern schlichtweg das Überleben.

Der größte Unterschied ist jedoch, dass der Instinkt auf einer Reaktion und die Intuition auf einer Wahrnehmung beruht. Intuitiv zu handeln bedeutet nicht nach alten Mustern und Vorstellungen zu handeln. Es bedeutet, die Signale der Seele wahrzunehmen und aus dieser Wahrnehmung heraus bewusst zu handeln.

Wenn du deine Intuition trainieren möchtest, solltest du deine Aufmerksamkeit mehr nach innen richten.

Nächsten Monat geht es weiter, dann zeige ich dir, simple aber hocheffektive Übungen, mit denen du deine Intuition förderst und leichter, die passenden Entscheidungen treffen kannst.

In Liebe Ayke

 

Zum Profil:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.